follow us:


Unsere Netzwerke und Partner:

national
international



DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Telefon (069) 7564-0
Telefax (069) 7564-201


Kontakt/Contact:
Dr. Kathrin Ruebberdt
Tel. +49 (0) 69 / 75 64 - 2 77
Fax +49 (0) 69 / 75 64 - 2 72
e-Mail:



aktuelle Termine

Biotransformations 2014
Bad Herrenalb
24.08.2014 - 27.08.2014

Infotag "Strategische Rohstoffe aus Aschen und Schlacken"
DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main
03.09.2014

EUROCORR 2014
Palazzo dei Congressi, Pisa, Italy
08.09.2014 - 12.09.2014

ProcessNet-Jahrestagung und 31. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen 2014
eurogress aachen, Aachen
30.09.2014 - 02.10.2014


DECHEMA-Mediathek

teaser dechemax

Step Award 2014

Presse-Information

Press release ¤ Information de presse

04.05.2009

Countdown zum Weltgipfel der chemischen Technik läuft

Zur 29. ACHEMA werden etwa 3.800 Aussteller aus 50 Ländern in Frankfurt am Main erwartet. Auf einer Fläche von 134.000 m² zeigen sie vom 11. bis 15. Mai Geräte und Technologien vom Dichtungsring bis zur kompletten Produktionsanlage für die chemische Technik, die Lebensmittel- und Pharmatechnik, die Biotechnologie und die Umwelttechnik. Der Kongress mit mehr als 900 Vorträgen bringt Wissenschaftler und Techniker zusammen, die sich über neue Entwicklungen austauschen, aber auch Verbesserungen für bestehende Verfahren erörtern können.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf den nachwachsenden Rohstoffen. Nicht nur als Kraftstoffe, auch als Ausgangsstoffe für die chemische Industrie gewinnen Ölpflanzen, Getreide und Reststoffe wie Holzschnitzel oder Stroh an Bedeutung. In der Sonderschau „Chemie und Biotechnologie nachwachsender Rohstoffe und Energieträger“ zeigen Aussteller ihre Neuheiten auf diesem Gebiet. Aber auch Nanomaterialien, Innovationen in der Analysentechnik oder neue Entwicklungen in der Verfahrenstechnik gehören zu den Kernbereichen der ACHEMA.

Weiteres herausragendes Thema ist die Prozesseffizienz. Der möglichst sparsame Einsatz von Energie und Rohstoffen ist nicht erst seit den Ölpreisrekorden der vergangenen Jahre ein wichtiges Ziel der Verfahrenstechniker und Anlagenbauer, und er betrifft nahezu alle Ausstellungsgruppen der ACHEMA. Die Biotechnologie als Weg zu effizienten Verfahren ist dabei längst in der industriellen Praxis angekommen, wie die zahlreichen Exponate und Vorträge belegen. Die aktuelle Debatte um die grüne Biotechnologie wird in einer der vier Podiumsdiskussionen auf der ACHEMA aufgegriffen. Daran nehmen unter anderem Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und BASF-Vorstand Stefan Marcinowski teil. Aber auch mit der Hochschulreform, Biosafety-Richtlinien und der Energieversorgung der Zukunft beschäftigen sich hochrangige Diskussionsrunden.

Welche Bedeutung die Chemie als Innovationsmotor für viele andere Branchen hat, zeigen unter anderem zwei Plenarvorträge zur Zukunft der Automobilindustrie aus technischer und gesellschaftlicher Sicht und zum Beitrag der Chemie zur Energieversorgung.

Zahlreiche weitere Angebote und eine Reihe von Gast- und Partnerveranstaltungen runden das Programm der ACHEMA ab. Dazu gehören unter anderem eine Jobbörse für Chemiker und Ingenieure sowie mehrere Kooperationsplattformen, bei denen Forschungseinrichtungen und Unternehmen miteinander in Kontakt kommen können. China und Frankreich stehen im Fokus der diesjährigen ACHEMA-worldwide-Wirtschaftsforen. Den Auftakt der ACHEMA bildet eine feierliche Eröffnungsveranstaltung am 10. Mai 2009, bei der zahlreiche Auszeichnungen vergeben werden.

Die ACHEMA findet alle drei Jahre in Frankfurt am Main statt. An der ACHEMA 2006 beteiligten sich 3.880 Aussteller und 178.000 Besucher. Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. ist Veranstalter der ACHEMA und der AchemAsia, die 2010 zum neunten Mal in Beijing, VR China, stattfinden wird.


Ausführliche Informationen für Aussteller, Journalisten und Besucher stehen unter www.achema.de tagesaktuell zur Verfügung.

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Kathrin Rübberdt, Tel.: 069 / 7564-277, E-Mail: